Grausame Platzverhältnisse in Lohne

Grausame Platzverhältnisse in Lohne
Trotzdem, verdiente 0:2 Niederlage

Da hatten sich die Lohner ein gutes taktisches Mittel ausgedacht. Anstatt auf dem gut bespielbaren Kunstrasen wurde auf Rasen gespielt, der glich jedoch einer Holperwiese. Lohne wollte wohl bewußt damit unsere spielerischen Möglichkiten unterbinden, das hat sogar der Trainer Thomas Schmunkamp nach dem Spiel zugegeben. Lohne ging von Beginn an sehr forsch zu Werke und hatte große Chancen. die erste Kopfballverlängerung in der 2. Minute konnte Pley abwehren und mit Mühe und Not  wurde der Ball weggedroschen. Viele Aktionen hatten schon Slapstick Charakter. Die Bälle versprangen ohne Ende und dabei hatten unsere Jungs mehr Mühe wie die Lohner die trotz allem sich mehre Möglichkeiten erarbeiteten. Johnnes Bröring verzog links am Tor vorbei. Fabian Pley schmiß sich in der 30. Minute fast selbst den Ball ins Tor und Malte Beermann schoß den Ball in der 40. MInute weit über das Tor. Schuld hatte jedoch nicht er sondern der versprang einfach wegen „Hügelbildung“. So ging Vorwärts äüßerst schmeichelhaft mit einem 0:0 in die Pause. Unsere Elf ließ Vieles vermissen, Lohne war deutlich besser mit einem spielbestimmenden Justin Beer.

Die zweite Halbzeit sah dann deutlich besser aus. Und ausgerechnet als das Spiel sich ausgeglichen entwickelte, fiel aus einer harmlos abgefälschten Situation das 1:0 durch Kristen Bramscher. Ihm fiel der Ball in der 52. Miute vor die Füße und er versenkte unhaltbar an Pley vorbei. Er wird froh gewesen sein, das ihm der Ball nicht versprang.
Bis auf eine Chance durch Hegerfeld wurde Vorwärts besser und drängte auf den Ausgleich. Lohne schien durchaus Angst zu haben, noch zwei Punkte zu verlieren. In der 85. Minute ergab sich diese eine Riesenmöglichkeit nach einem Lattenheber von Fraatz. Joshua Sausmikat per Kopf brachte den Ball am Keeper vorbei auf das Gehäuse und Christrian Meyer klärte spektakulär per Fallrückzieher von der Linie. Dabei blieb es dann aber auch. Der Elfmeter in der Schlußsekunde verwandelt durch Beer war nicht mehr von Bedeutung.
Lohne hat die Patry insgesamt verdient gewonnen. Sie wollten von Beginn an mehr und sie wußten, das sie das Spiel unbedingt gewinnn müssen. Diesen Willen hat unsere Elf in der ersten Halbzeit vermissen lassen und am Ende war es zu spät.
Wir dürfen uns jetzt nicht täuschen lassen vom Tabellenbild. Wir brauchen dringend wieder einen Dreier.
Jürgen Menger