Volleyball Damen 2, Tabellenführer nach den ersten drei Spielen!

Volleyball Damen 2, Tabellenführer nach den ersten drei Spielen!

Nach den ersten drei Spielen in der Volleyball-Bezirksliga steht die Damen II mit der Maximalausbeute von 9 Punkten bei 9:1 Sätzen auf Platz 1. Besser konnte der Start in die Saison nicht laufen, darf aber auch nicht überbewertet werden, da wir es bislang mit den drei Aufsteigern zu tun hatten. Aber auch die können Volleyball spielen und haben uns das Leben teilweise ganz schön schwer gemacht.

Am ersten Spieltag traten wir bei der Zweitvertretung des FC Schüttorf 09 an. Nachdem wir in der Vorbereitung bereits einmal gegen diesen Gegner mit 1:3 verloren hatten, waren wir gewarnt. Bis zum Spielstand von 13:14 verlief das Spiel im ersten Satz sehr ausgeglichen. Dann konnten wir uns auf 20:16 absetzen. Beim 24:17 war der Satzgewinn schon so gut wie sicher, dennoch gaben wir 4 weitere Punkte ab, bevor der Satz mit 25:21 gewonnen wurde. Ähnlich ausgeglichen verlief der zweite Satz bis zur 18:17 Führung für uns. Dann verloren wir 5 Punkte in Folge und lagen plötzlich 18:22 im Rückstand. Beim 24:22 gab es sogar zwei Satzbälle für Schüttorf. Aber nun bewiesen wir Kampfgeist und Nervenstärke. Es wurde kein Ball mehr verloren gegeben und der Satz noch zum 26:24 für uns gedreht. Anstatt nun mit der 2:0 Satzführung selbstbewusst und ruhig in den dritten Satz zu gehen, starteten wir katastrophal. 0:6. Schnell konnten wir uns wieder fangen und beim 9:9 war der Gleichstand hergestellt. Allerdings blieben die Schüttorferinnen im weiteren Satzverlauf immer mit 2 bis 3 Punkten in Führung. Beim Spielstand von 23:19 und dann 24:22 für Schüttorf sah es bereits wieder nach einem Satzverlust für uns aus. Und wieder konnten wir den Satz drehen, dieses mal 27:25 für uns. Damit stand der erste Saisonsieg mit 3:0 (25:21,26:24, 27:25) fest, ein hartes Stück Arbeit.

 

Der darauffolgende Heimspieltag bescherte uns den SV Union Lohne IV und SV Hoogstede II. Insbesondere die Mannschaft aus Hoogstede wurde als sehr starker Aufsteiger eingestuft. Urlaubs- und verletzungsbedingt fielen zwei Spielerinnen aus, so dass Chrissi erstmals in dieser Saison aushelfen musste, damit wir wenigstens mit neun Spielerinnen diesen Heimspieltag bestreiten konnten.

Gegen Lohne starteten wir furios. 9:0, 12:1. Erst dann kam der Gegner etwas besser ins Spiel. Dennoch hatten wir beim Stand von 24:15 insgesamt 9 Satzbälle. Dann klappte plötzlich gar nichts mehr. Zwei Auszeiten, ein Spielerwechsel und keine Besserung in Sicht. Der Vorsprung schrumpfte bis auf 24:23 zusammen. Es blieb nur noch ein einziger Satzball übrig. Glücklicherweise konnte Marina den nächsten Angriff hart im gegnerischen Spielfeld versenken und uns doch noch diesen Satz sichern. 25:23. Der zweite Satz verlief dann weniger spektakulär. Kontinuierlich bauten wir unseren Vorsprung bis auf 21:9 aus. Dann ließen wir ein wenig die Zügel schleifen, gewannen aber sicher mit 25:17. Der dritte Satz nahm einen ausgeglichenen Verlauf, aber gefühlt immer mit einem leichten Vorteil auf unserer Seite. Am Ende hieß es 25:20 für uns und das Spiel war insgesamt mit 3:0 gewonnen (25:23, 25:17, 25:20).

 

Wie erwartet schwierig gestaltete sich dann das Spiel gegen den SV Hoogstede II. Der erste Satz war bis zum 23:23 völlig ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Etwas glücklich konnten wir dann die beiden letzten Punkte machen und mit 25:23 gewinnen. Im zweiten Satz lief es dann leider gar nicht. Auch zwei Auszeiten und zwei Spielerwechsel konnten keine entscheidende Wende herbeiführen. Über 15:8, 21:9, 23:16 konnte Hoogstede diesen Satz am Ende mit 25:17 deutlich für sich entscheiden. Es war zu befürchten, dass mit zunehmender Spieldauer aufgrund des kleinen Spielerkaders die Kräfte nachlassen könnten. Bis zum 16:15 im dritten Satz gab es kaum ein Luft holen. Dann konnten wir uns bis auf 20:15 absetzen und behielten diesen Vorsprung bis ins Ziel, 25:20. Einen guten Start erwischten wir im vierten Satz. 11:4 Führung. Leider konnten wir das Niveau nicht halten und Hoogstede glich beim 12:12 wieder aus. Ein Spielerwechsel bei diesem Spielstand erwies sich dann als Glückgriff. Alexandra, unsere jüngste im Kader, kam auf das Feld und hatte gleich ein paar sehr gelungene Aktionen. Wir setzten uns bis auf 17:12 ab. Über den Zwischenstand 21:14 brachten wir diesen Satz dann sicher mit 25:16 nach Hause. Der dritte Sieg im dritten Spiel war perfekt. 3:1 (25:23, 17:25, 25:20, 25:16).

Uns ist ein Traumstart mit 9 Punkten und 9:1 Sätzen gelungen. Nebenbei sind wir nach dem dritten Spieltag sogar Tabellenführer. Aber wir bleiben auf dem Teppich, denn die richtig harten Brocken in dieser Liga warten noch auf uns. Sehr glücklich über diesen tollen Start gehen wir allerdings etwas entspannter in die nächsten schweren Spiele, in denen wir wieder alles geben werden. Wer uns dabei nicht live erleben kann, den halten wir hier auf dem Laufenden.

Rüdiger Austel