Vorwärts Nordhorn 1. Herren steigen auf …

Vorwärts Nordhorn 1. Herren steigen auf …

… durch das Erreichen des 2. Platzes in der Bezirksliga Süd qualifizierte sich die 1. Herrenmannschaft von SV Vorwärts Nordhorn für die Aufstiegsrelegation zur Bezirksoberliga Süd, die am Sonntag, 12.05.2019
in Wildeshausen statt fand.

Hier bekamen es die Grafschafter mit dem Vizemeister der Bezirksliga Ost, dem TTV Cloppenburg und dem Tabellenachten der Bezirksoberliga Süd, dem VfL Wittekind Wildeshausen zu tun. Im Modus jeder gegen jeden wurde der Sieger ausgespielt, welcher dann den vakanten Platz in der Bezirksoberliga erhält. Der favorisierte Gastgeber aus Wildeshausen setzte sich erwartungsgemäß mit 9:5 gegen die niederklassigen Cloppenburger durch.

Im zweiten Match spielte nun der Verlierer, also TTV Cloppenburg gegen SV Vorwärts Nordhorn. Hier setzten sich die Grafschafter nach einem zwischenzeitlichen Rückstand von 2:4 nach einer Leistungssteigerung
in allen Mannschaftsteilen ebenfalls mit 9:5 durch.

Somit war das dritte Spiel gegen VfL Wittekind Wildeshausen ein echtes Endspiel, welches die Entscheidung über den Aufstieg bringen würde.
In den Eingangsdoppeln setzten sich die höherklassigen Wildeshausener nach knappen Spielen mit 2:1 durch. Andre Schramm/Gerd Heinrich konnten ihr Doppel für sich entscheiden, während Dirk Heydinger/Wolfgang Kommessin
und Jens Hüsemann/Thomas Kunert jeweils mi 2:3 unterlagen. Doch dann trumpften die Nordhorner in den Einzelspielen mächtig auf. Sie konnten die ersten fünf Einzel durch Siege von Schramm, Heinrich, Heydinger, Kommessin und Kunert für sich entscheiden und gingen mit 6:2 in Führung. Die nun spürbar nervös gewordenen Gastgeber konnten durch zwei Siege im unteren und oberen Paarkreuz noch auf 4:6 verkürzen, aber dann machte der SV Vorwärts die Überraschung durch drei Erfolge von Gerd Heinrich, Dirk Heydinger und Wolfgang Kommessin perfekt und gewann verdient mit 9:4 auch das zweite Spiel.

Der SV Vorwärts Nordhorn wird in der kommenden Saison in der Bezirksoberliga Süd antreten und sich den Herausforderungen der höheren Liga stellen.