Tischtennis – TSV Riemsloh I- SV Vorwärts Nordhorn I 7:9

Am Samstagnachmittag trat der SV Vorwärts Nordhorn beim TSV Riemsloh.

An diesem Abend spielten die Doppelspiele eine entscheidende Rolle für die Grafschafter.
Die drei Eingangsdoppel gingen sämtlich durch Siege von Andre Schramm/Gerd Heinrich, Dirk Heydinger/Wolfgang Kommessin und Jens Hüsemann/Thomas Kunert
an die Nordhorner, so dass man mit einem 3:0 Zwischenstand in die Einzelspiele startete.

Der Vorsprung konnte in der ersten Runde durch drei Erfolge von Gerd Heinrich, Wolfgang Kommmessin und Thomas Kunert auf 6:3 Punkte gehalten werden.

Danach gewann Andre Schramm das Spitzeneinzel gegen Björn Wolski mit 3:0, auch Gerd Heinrich siegte mit 3:0 gegen die Nummer drei der Gastgeber,
so dass bei einer 8:3 Führung nur noch ein Punkt bis zum Gesamterfolg für den SV Vorwärts Nordhorn fehlte.

Nun riss der Erfolgsfaden bei den Gästen: Dirk Heydinger unterlag nach zwei Matchbällen unglücklich im fünften Satz und auch Wolfgang Kommessin, Jens Hüsemann
und Thomas Kunert konnten den Siegpunkt nicht erzielen.

Bei 8:7 für Nordhorn ging es in das spielentscheidende Schlussdoppel, dass Andre Schramm/Gerd Heinrich dann nach einer starken Leistung mit 3:2 für
den SV Vorwärts Nordhorn entschieden.
Der knappe 9:7 Erfolg für die Grafschafter war perfekt.

Mit nun 8:4 Punkten belegen die Nordhorner weiterhin den zweiten Tabellenplatz.

Hochklassiges Spiel gegen Essen mit gerechtem Remis

Hochklassiges Spiel gegen Essen mit gerechtem Remis

Es war zu erwarten, das der BV Essen am vergangenen Sonntag als ganz starker Gegner bei Vorwärts antritt. Insofern können wir am Ende zufrieden sein mit dem erreichten Unentschieden, da Essen eine hohe Qualität hat und sicher oben mitspielen wird.

Aber auch unsere Jungs haben bewiesen , das sie Fußball spielen können und haben vor allem in Halbzeit eins sehr gute Partie abgeliefert.

Es ging hin und her von Beginn an, Jan Alexander Kooops hatte die erste Möglichkeit nach Zuspiel von Daalmann, doch er verzog nach zwanzig Minuten.

Nico Falk konnte im Gegenzug einen Schuss von Schaubert abwehren und anschließend legte sich Marco Veltmaat den Ball ein wenig zu weit vor. Sonst hätte es durchaus 1:0 stehen können.

In der 28. Minute scheiterte Ihnken wiederum auf der Gegenseite am Pfosten. Und dann legte Jannis Staelberg in der 30. Minute ein phänomenales Solo hin. Aus dem Mittelfeld heraus umkurvte er mehrere Gegenspieler und versenkte den Ball flach unten rechts, ohen Zweifel-ein wunderbarer Treffer.

Es ging  jedoch weiter mit einem Weitschuss von Ihnken, den Falk wieder parieren konnte. Der sehr agile und läuferisch starke Christopher Hölscher setzte noch einen aus der Drehung an den Pfosten und so ging es nach einer sehr unterhaltsamen Halbzeit in die Pause.

Tobi Daalmann mußte leider mit Zerrung nach dem Führungstreffer ausgewechselt werden.

Das machte sich in der zweiten Halbzeit auch negativ bemerkbar. Vorwärts fiel es zunehmend schwer, sich zu befreien. Essen wechselte mit Rendic und Akbulut nochmal richtig Qualität ein und machte die gesamte zweite Hälfte richtig Druck. Folgerichtig fiel durch einen sehr schönen Distanzschuss von de Buhr in der 73. Minute das 1:1. Vorwärts konnte mit vereinten Kräften den Druck standhalten und eine Niederlage abwehren.

Fast wäre Staelberg in der 88. Minute noch der Siegtreffer gelungen, er verzog jedoch knapp übers Tor.

Alles in allem ein sehr ansehnliches Spiel mit einem gerechtem Unentschieden.

 

Jürgen Menger

Hoher Besuch beim SV Vorwärts

Hoher Besuch beim SV Vorwärts

Integrationsarbeit im Stützpunktverein am Immenweg besucht

Der Landessportbund (LSB) hat auf Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) den SV Vorwärts Nordhorn als einen von 29 Stützpunktvereinen in Niedersachsen, die sich in besonderem Maße für die Integration im Sport einsetzen, besucht.

Neben den Bundestagsabgeordneten Dr .Daniela de Ridder und Albert Stegemann nahmen Vertreter der Stadt sowie des Kreis-und Landessportbundes an dem Besuch am Immenweg teil.

Vorwärts ist seit 2010 geförderter Stützpunktverein und gab den Besuchern vor Ort einen Eindruck von der Trainingsarbeit im Verein. Trainerin Ilona Milius aus der Abteilung „Selbstverteidigung „ und Svetlana Ivanenko und Kristina Pelz mit         ihrer Mädchengruppe aus der Gymnastikabteilung zeigten hierbei praktische Übungen, die zu Beifall veranlassten. Anhand des Fahrradfahr-Lernkurses für Frauen aller Nationalitäten und jeden Alters sowie der         Gymnastikgruppe für Frauen aus aller Welt der Altersgruppe 40 bis 60 Jahre wurde die Integrationsarbeit besonders deutlich.

Bei Kaffee und Kuchen im Jugendheim konnten Erfahrungen ausgetauscht werden. Der LSB-Programmleiter, Robert Gräfe, der aus Hannover angereist war, bedankte sich für die freundliche Aufnahme und bezeichnete die gewonnenen Eindrücke als positiv, die ihm gezeigt haben , dass es gelingen kann, durch Sport die Integration weiter zu fördern.

Die Vorstandsmitglieder des SV Vorwärts Nordhorn zusammen mit den Besuchern zum Thema „Integration durch Sport“ am Immenweg.     Foto: W.Somberg

 

Grillfest der Ehrenmitglieder

Grillfest der Ehrenmitglieder

Der Ehrenrat hatte die 12 Ehrenmitglieder des Vereins in diesem Jahr zum Grillfest am Hauptplatz eingeladen. Bei schönem Sommerwetter konnten 9 Ehrenmitglieder am Grillen teilnehmen und hatten sich natürlich viel zu erzählen.

Bild: Die Ehrenmitglieder mit dem Vorstand nach dem Essen.

Foto: W.Somberg