Derbysieg: 5:1 gegen Holthausen-Biene

Derbysieg: 5:1 gegen Holthausen-Biene

Daaalmann und Fraatz überragend
Das war ein süßer Derbysieg zur richtigen Zeit. Nach einer vermeintlichen Durststrecke mit etlichen Unentschieden gelang unserer Elf heute ein toller Sieg im Derby gegen Holthausen Biene. Das war angesichts der plötzlich sommerlichen Tenperaturen eine Willensleistung zur rechten Zeit. Trainer Schmidt hatte die Mannschaft offensichtlich richtig eingestellt und sie präsentierte sich entsprechend hochmotiviert. Biene lieferte in der ersten Halbzeit ein durchaus offenes Spiel ab, hatten in der Anfangsphase auch die ein oder andere Möglichkeit, doch Vorwärts war gnadenlos effektiv. Henning Hood setzte sich in der 17. Minute fein über rechts durch und legte Tobias Daalmann auf, der nur noch einzuschieben brauchte. Der gut aufgelegte Niklas Fraatz setzte sich mit seiner Wucht prima durch in der 35. Minute und verwandelte schnörkellos zum 2:0. Niklas konnnte sich kurz danach ebenfalls vom Gegner befreien, doch die ansonsten gute Schiedsrichterin pfiff den Vorteil ab. Das wäre ansonsten die Möglichkeit zum 3:0 gewesen.

Mit einem 2:0 ging es in die Pause und wiederum Fraatz hatte in der 55. mit einem Distanzschuß die Chance zur höheren Führung, der Ball ging knapp drüber. Ab der 75. Minute überschlugen sich die Ereignisse. Biene konnte den Anschlußtreffer durch Lammers markieren nach einem unglaublichem Bock vom sonst so souveränen Fabian Pley.
Unsere Mannschaft reagierte prompt und sofort, David Heils konnte nach klasse Vorarbeit von Daalmann versenken, das war die Vorenbtscheidung. Wiederum Tobi Daalmann schob sehr überlegt in der 79. Minute zum 4:1 ein und in der 90. machte Joshua Sausmikat mit dem 5:1 den Deckel drauf.

Ein insgesamt hoch verdienter Derbysieg mit eiskalter Torausbeute von Vorwärts. Damit haben wir erst einmal Biene in der Tabelle überholt und belegen Platz 6. mit 31 Punkten. Angesichts der Ausgeglichenheit in der Liga war dieser Sieg eminent wichtig. Auch heute gab es wieder Überaschungssiege der Mannschaften aus dem unteren Drittel. Es hat den Anschein, das die letzten sechs in der Tabelle die Absteiger unter sich ausmachen. Das glaube ich jedoch nicht, da einige dieser Mannschaften immer noch deutlich weniger Spiele haben. Vorwärts hat sich heute weiter abgesetzt und daher sind wir sehr glücklich über diesen Sieg. Unsere Jungs haben Potential, das haben sie heute eindrucksvoll unter Beweis gestellt.
In der nächsten Woche geht es in die Salinenstadt nach Bad Rothenfelde. Es ist für die Salinentädter die letzte Option, mit einem Sieg noch im Aufstiegsrennen mitzumischen. Darauf können wir jedoch keine Rücksicht nehmen und wollen auch dort Punkte holen.
Jürgen Menger