Informationen Regelwerk

Allgemeine Informationen, Spielordnung, Regelwerk etc.

Hier findet Ihr allgemeine Informationen und die aktuellen Regelwerke der Grafschafter Bouleszene. Bitte beachtet: Um für Smartphonenutzer die Texte schnell und lesbar präsentieren zu können, wurden hier die Richtlinien textgetreu aus den PDF-Originalen konvertiert. Wer das Originale lesen möchte bitte downloaden.
Die deutschen Bouleregel vom Deutschen-Petanque-Verband sind wegen der Daten- und Platzgröße (27 Seiten) am Ende als PDF verlinkt.

Immer wieder gibt es im Training (in Wettkämpfen weniger) zu bestimmten Spielsituationen Fragen und Meinungsverschiedenheiten. Häufig werden Regelauslegungen kolportiert nach dem Motto „haben wir immer schon so gemacht“. Hier nur wenige Beispiele: Die Zielkugel (Schweinchen) muß innerhalb 6 bis 10 Meter beim erstenmal gelegt werden. In der Regel steht Meter – nicht Schritt. Beim Kugelwurf müssen die gegnerischen Spieler im Abstand von 2 m hinter der Zielkugel oder dem Werfer stehen um den Akteur nicht zu irritieren, wird selten befolgt…. . Das alles und noch viel mehr könnt Ihr in den Regelwerken nachlesen.

abschließend noch ein kluger Satz:  … manch einer verdankt seinen Erfolg im Spiel DEN Ratschlägen, denen er NICHT gefolgt ist… ;)

Hier die für uns wichtigen Spielordnungen „Grafschafter Bouletour“, „2. Kreisklasse“ und „Ü70“.

Spielordnung Grafschafter Bouletour

Allgemeines : Die Grafschafter Bouletour ist eine Triplette – Meisterschaft (3:3) für Vereinsteams und Spielgemeinschaften aus der Grafschaft Bentheim, dem Dinkelland (NL) und im Einzelfall auch für Vereine aus dem Emsland möglich, soweit dadurch Teams unseres Landkreises nicht benachteiligt werden. Es können mehrere Teams gemeldet werden. Frühzeitig vor Turnierbeginn werden die Ansprechpartner der Vereine aufgefordert ihre Mannschaftsführer (mit Handynummer) & mind. 2 Spieler(innen) pro Team zu melden.

Spielberechtigung: Pro Spieltag können Teams bis zu 6 Spieler/innen einsetzen. Eingesetzt werden können auch Spieler/innen, die nicht Mitglied des meldenden Vereins sind. Kein/e Spieler/in darf aber für mehr als ein Team antreten, auch nicht für ein anderes Team desselben Vereins.

Auslosung und Setzvorbehalte: Für die Auslosung gilt: Vereinsinterne Duelle werden in der Vorrunde nach Möglichkeit vermieden. Ansonsten werden vereinsinterne Duelle immer zu Beginn des Spielplanes angesetzt.

Spielberichtsbögen: Es wird kein Spielberichtsbogen ausgefüllt. Vor Beginn des Spieltages werden die zu ergänzenden Spieler/innen vom Mannschaftsführer in die aktuelle Teilnehmerliste eingetragen. Am Schluss werden die eingetragenen Spielergebnisse von den Mannschaftsführern überprüft und gegengezeichnet.

Start – und Preisgeld: Das Startgeld beträgt 15 EURO pro Team. Gezahlt wird vor Beginn des 1. Vorrundenspieltages. Das Startgeld wird zu 100% als Preisgeld ausgeschüttet. Die Preisgeldverteilung lautet voraussichtlich:

A-Turnier: ca. 40% des Startgeldes  –  B-Turnier: ca. 30% des Startgeldes  –  C-Turnier: ca. 20% des Startgeldes  –  D-Turnier: ca. 10% des Startgeldes

Spielfelder: Abweichend vom Bundesliga – Reglement sind alle Spielfelder – Begrenzungen Auslinien.

Durchführung der Begegnung: Gespielt wird mit Zeitbegrenzung (60min & möglicher Entscheidungsaufnahme). Die Turnierleitung eröffnet die einzelnen Spielrunden, und ist auch für die Zeitaufnahme bei einer Spielunterbrechung verantwortlich. Die Spielflächen sind laut Spielplan vorgegeben. Es findet keine Auslosung statt. Jedes Team kann pro Spiel eine(n) Spieler(in) auswechseln. Die Auswechselung ist dem gegnerischen Team vor Feststellung der Punktzahl einer Aufnahme mündlich mitzuteilen. Ausgewechselte Spieler dürfen nicht in derselben Spielrunde eingewechselt werden. Ein Team darf ohne den abwesenden Spieler anfangen, kann jedoch nicht über dessen Kugeln verfügen.

Kommt die komplette Mannschaft verspätet, wird der Gegner bei 5min Abwesenheit jeweils 1 Punkt erhalten. (Beispiel: Die Spielrunde läuft bereits 17min = Spielstand 3:0 für den Gegner). Nach mehr als ½ h Verspätung hat die Mannschaft das Spiel mit 0:13 verloren.

Nichtantritt eines Teams: Wenn ein Team kurzfristig ausfällt, werden die nicht gespielten Begegnungen mit 0:13 Spielpunkte und 0:1 Matchpunkte gewertet.

Modus Vorrunden: Gespielt wird in sechs Gruppen – Jeder gegen Jeden (3 Spieltage). Der Gruppenerste erreicht die Endrunde im A – Turnier. Der Zweite / Dritte / Vierte spielt in der Endrunde des B / C bzw. D – Turniers. Die Plätze 5 – 10 der Vorrundengruppen scheiden aus dem Turnier aus. Über die Platzierung entscheidet zuerst die Zahl der gewonnenen Begegnungen, danach die Differenz der Spielpunkte. Sind beide Werte identisch, entscheidet der direkte Vergleich.

Modus Endrunde: Gespielt wird in vier Sechser – Gruppen – Jeder gegen Jeden (5 Spiele). Über die Platzierung entscheidet zuerst die Zahl der gewonnenen Begegnungen, danach die Differenz der Spielpunkte. Sind beide Werte identisch, entscheidet auch hier der direkte Vergleich.

 Die Original PDF-Version findet Ihr im Forum – bitte herunterladen unter:              www.grafschafter-boulesport.de

Ligaspielordnung 2. Kreisklasse

Allgemeines: Der Spielbetrieb der 2. Kreisklasse ist für Vereinsteams aus der Grafschaft Bentheim, des Dinkellandes (NL) und im Einzelfall auf Antrag an unseren Kreisverband auch für Vereine aus dem Emsland möglich, soweit dadurch Teams unseres Landkreises nicht benachteiligt werden. Gespielt wird nach dem NPV Modus: jede Begegnung umfasst 2 Spielrunden. 1. Spielrunde zwei parallele Triplette- und 2. Spielrunde drei parallele Doublette – Spiele. Frühzeitig vor Saisonstart werden die Ansprechpartner der Vereine aufgefordert die Mannschaftsführer (mit Handynummer) & mind. 5 weitere Spieler/innen pro Team zu melden. Die Teamliste wird bei Bedarf aktualisiert und auf der Homepage veröffentlicht.

Spielberechtigung: Pro Spieltag können Teams bis zu 10 Spieler/innen einsetzen. Eingesetzt werden können alle Spieler/innen, die Mitglied des meldenden Vereins sind (bzw. sein werden). Spieler(innen), die für eine Mannschaft der 2. Kreisklasse (laut Spielbericht) gespielt haben, dürfen nicht in einer Mannschaft eingesetzt werden, die in einer gleichen Liga spielt. Tritt ein Spieler, abweichend seiner Meldung oder Nachmeldung, in mehr als zwei Begegnungen für eine höhere Mannschaft an, verliert er die Spielberechtigung für alle anderen Mannschaften.

Spielberichtsbögen: Jedes Team trägt seine Spieler/innen und die entsprechende Aufstellung auf seinen eigenen Spielberichtsbogen ein. Jeweils vor Beginn der Spielrunden muss der Mannschaftsführer des Gegners über die eigene Mannschaftsaufstellung informiert werden. Nach Abschluss der Begegnung bestätigt der gegnerische Mannschaftsführer die Ergebniseinträge per Unterschrift. Damit ist der Spielereinsatz und das Ergebnis der Begegnung anerkannt und ein Einspruch nicht mehr möglich.

Der Ausrichter des Spieltages sendet alle Spielberichtsbögen entweder per Post, Fax, E-Mail oder WhatsApp (Fotos der Spielberichtsbögen) an den zuständigen Staffelleiter (Adresse: siehe aktuellen Spielberichtsbogen). Vor dem Postversand müssen Fotokopien der Spielberichtsbögen gemacht werden (sofern keine Durchschriften vorliegen).

Spielfelder: Abweichend vom Bundesliga – Reglement sind alle Spielfelder – Begrenzungen Auslinien.

Durchführung der Begegnung: Jede Mannschaft kann in jedem Spiel einen Spieler auswechseln. Die Auswechselung ist dem gegnerischen Team vor Feststellung der Punktzahl der letzten Aufnahme mündlich mitzuteilen und im Spielberichtsbogen mit zu vermerken. Ausgewechselte Spieler dürfen nicht in derselben Spielrunde eingewechselt werden. Tritt eine Mannschaft mit nur 5 oder 4 Spielern an, muss sie vor Beginn jeder Spielrunde die Zusammensetzung der unvollständigen Formation(en) im Spielbericht festlegen. Nicht ausgetragene Partien werden mit 0:1 Spielsiegen und 0:13 Spielpunkten als verloren gewertet. Tritt eine Mannschaft mit weniger als 4 Spielern an, gilt dies als Nicht – Antreten. Die Begegnung wird für sie mit 0:1 Matchpunkten, 0:5 Spielsiegen und 0:65 Spielpunkten als verloren gewertet.

Verspätung: Bei unverschuldeteten Verzögerungen ist eine telefonische Absprache erforderlich. Der Gastgeber und die Teamchefs müssen ab 60min vor Spielbeginn telefonisch erreichbar sein.

Spielverlegung: Wer eine Spielverlegung wünscht, nimmt Kontakt mit den beteiligten Gegnern auf. Signalisieren diese ihre Bereitschaft zur Spielverlegung, muss anschließend der Staffelleiter informiert werden. Die Änderung wird abschließend auf der Homepage veröffentlicht, und gilt dann als genehmigt.

Wertung: Pro Sieg in einem Doublette – oder Triplette Spiel wird ein Punkt (Spielpunkt) vergeben. Einen Matchpunkt erhält ein Team, wenn es mindestens 3 Spiele gewonnen hat. Die Rangfolge in der Tabelle wird ermittelt nach:

1) der Anzahl der Matchpunkte, 2) der Differenz der gewonnenen und verlorenen Spielpunkte, 3) der Differenz der gewonnenen und verlorenen Kugeln aller Begegnungen, 4) dem direkten Vergleich der Mannschaften in der Saison.

Auf- und Abstiegsregelung: Die 3 Staffelsieger steigen in die zweigleisige 1. Kreisklasse auf. Zusätzlich steigt das beste zweitplatzierte Team auf.Verzichtet der Staffelsieger bzw. der Vizemeister auf den Aufstieg, rückt der Tabellendritte nach. Verzichtet auch dieser, rücken die in der Tabelle folgenden Teams nach. Da ein Verzicht auf den Aufstieg nicht im Sinne des Ligaspielbetriebes ist, behält sich der Kreisverband Konsequenzen vor, die der Kreisverbandstag zu beschließen hat.

Rückzug einer Mannschaft aus dem Spielbetrieb:  Zieht eine Mannschaft sich aus dem laufenden Spielbetrieb zurück, werden bereits ausgetragene Spiele annulliert.

 Die Original PDF-Version findet Ihr im Forum – bitte herunterladen unter:              www.grafschafter-boulesport.de

Richtlinien Ü70 – Liga

Allgemeines: Der Spielbetrieb der Ü70 – Liga ist für Vereinsteams aus der Grafschaft Bentheim, des Dinkellandes (NL) und im Einzelfall auf Antrag an unseren Kreisverband auch für Vereine aus dem Emsland möglich, soweit dadurch Teams unseres Landkreises nicht benachteiligt werden. Gespielt wird nach dem NPV Modus: jede Begegnung umfasst 2 Spielrunden. 1. Spielrunde zwei parallele Triplette- und 2. Spielrunde drei parallele Doublette – Spiele. Frühzeitig vor Saisonstart werden die Ansprechpartner der Vereine aufgefordert die Mannschaftsführer (mit Handynummer) & mind. 5 weitere Spieler/innen pro Team zu melden. Die Teamliste wird bei Bedarf aktualisiert und auf der Homepage veröffentlicht.

Spielberechtigung: Pro Spieltag dürfen bis zu 10 Spieler/innen eingesetzt werden. Eingesetzt werden können alle Spieler/innen, die Mitglied des meldenden Vereins sind (bzw. sein werden). Kein/e Spieler/in darf aber für mehr als ein Team antreten, auch nicht für ein anderes Team desselben Vereins. Die große Mehrheit der Spieler(Innen) müssen im laufenden Kalenderjahr das 70. Lebensjahr vollendet haben. Um den laufenden Spielbetrieb aber nicht zu gefährden, darf der Kader mit max. zwei Spieler(Innen) ergänzt werden, die mind. das 65. Lebensjahr vollendet haben.

Spielberichtsbögen: Jedes Team trägt seine Spieler/innen und die entsprechende Aufstellung auf seinen eigenen Spielberichtsbogen ein. Jeweils vor Beginn der Spielrunden muss der Mannschaftsführer des Gegners über die eigene Mannschaftsaufstellung informiert werden. Nach Abschluss der Begegnung bestätigt der gegnerische Mannschaftsführer die Ergebniseinträge per Unterschrift. Damit ist der Spielereinsatz und das Ergebnis der Begegnung anerkannt und ein Einspruch nicht mehr möglich. Der Gastgeber der Begegnung sendet die Spielberichtsbögen entweder per Post, Fax, E-Mail oder WhatsApp (Fotos der Spielberichtsbögen) an den zuständigen Staffelleiter (Adresse: siehe aktuellen Spielberichtsbogen). Vor dem Postversand müssen Fotokopien der Spielberichtsbögen gemacht werden (sofern keine Durchschriften vorliegen).

Spielfelder: Abweichend vom Bundesliga – Reglement sind alle Spielfelder – Begrenzungen Auslinien.

Die Original PDF-Version findet Ihr im Forum – bitte herunterladen unter:              www.grafschafter-boulesport.de

 Stand 14.04.2018 – Admin Boule Hermann

… und hier geht es zum aktuellen deutschen Boule-Regelwerk:  Reglement-2017

… es bleibt bei allen Regeln immer noch ein Spiel