Matenaar Cup, LVM Cup und Hallenmasterssieger

Matenaar Cup, LVM Cup und Hallenmasterssieger

1.Mannschaft spielt überragende Hallensaison

Drei von vier großen Hallenturnieren hat unsere I.Mannschaft in den vergangenen Wochen gewonnen.

Angefangen mit dem Intersport Matenaar Cup im Euregium zwischen den Feiertagen konnten unsere Jungs in einem spannendem Finale gegen die Weiße Elf im Penaltyschießen gewinnen. Wir vom Fußballvorstand denken, das neue Konzept, das Turnier nur mit Nordhorner Mannschaften an einem Tag zu spielen, hat sich bewährt. Wir sind mit den Besucherzahlen und dem gesamtem Ablauf sehr zufrieden.

Anfang des Jahres hat die Erste in Wettringen den LVM Cup abgeräumt in einem sehr zeitraubendem Turnier über zehn Stunden. Die Mannschaft konnte einen Siegercheck über 500 Euro mitnehmen und wir haben uns sehr über die Einladung gefreut.

Am nächsten Samstag, den 18.01. spielen wir noch ein Turnier in NRW/Ochtrup in einer Soccerhalle, das ist noch einmal ein echtes Highlight zum Abschluß in der Halle.

Das Masters in Emlichheim und der Vechtecup in Schüttorf fanden ungefähr zeitgleich statt. In Schüttorf wurde auch die Finalrunde erreicht, dort fehlten wohl die Kräfte, um ins Halbfinale zu kommen.

Dafür zeigten die Jungs in Emlichheim teilweise Hallenfußball vom Feinsten. Allen voran Giorgio Beltau ließ immer wieder seine enorme Qualität aufblitzen. Zu erwähnen ist unbedingt, das die A-Jugendlichen Lion Wedekind und Arne Wolts bei den Turnieren mit dabei waren und sich sehr gut präsentiert haben. Auf Beide können wir uns bereits freuen, wenn sie im Sommer zum Kader der I.Mannschaft stoßen werden.

In Emlichheim konnte Vorwärts den Titel verteidigen und ein hohes Preisgeld von 800,00 Euro mitnehmen. Das Turnier macht richtig Spaß, hatte mit dem ASC und Veldhausen in den Finalspielen richtige Überraschungen dabei.
Vorwärts ließ am Finaltag die Landesligisten Lohne und Schüttorf hinter sich und setzte sich im Penalty gegen den ASC durch. Dabei war Nico Falk wieder mal überragend und hielt sämtliche Penalty des ASC.

Auch wenn man Hallenturniere nicht überbewerten sollte. So sind diese Erfolgserlebnisse für den Einstieg in die Rückrunde und den Kampf um die Meisterschaft nicht zu unterschätzende Faktoren, die für zusätzlich gute Stimmung sorgen.

Am 20.01. geht es wieder los mit der Vorbereitung und am 06.03. geht es dann los in Meppen mit dem ersten von 12 Spielen bis am 30.05. der Meister und Aufsteiger feststehen wird.

Jürgen Menger

100-jähriges Jubiläum im Mittelpunkt des Neujahrsempfanges

100-jähriges Jubiläum im Mittelpunkt des Neujahrsempfanges

Das 100-jährige Jubiläum des SV Vorwärts Nordhorn stand nochmal im Mittelpunkt des traditionellen Neujahrsempfanges des Vereins im Jugendhaus Stadtflur/Oorde.

Der 1.Vorsitzende, Gerhard Snieders , gab in seiner Ansprache einen kleinen Rückblick auf das Jubiläumsjahr und eine kurze Vorschau auf die zukünftigen Aufgaben.

Hierbei stand das 100-jährige Jubiläum des Vereins, welches im letzten Jahr mit einer tollen Festwoche vom 7. Bis 16.6. gefeiert wurde , im Mittelpunkt. Dieser Meilenstein in der wechselvollen Vereinsgeschichte wird den Vereinsmitgliedern noch lange in guter Erinnerung bleiben. Hierbei waren der Festkommers , u.a. mit Jörg Wontorra und Veronika Rücker, sowie die umfangreichen Angebote in der Festwoche, die Chronik und die Abschlussveranstaltung bei der „Blau-Weiss-Grünen-Nacht“ im Festzelt nur einige der Höhepunkte. Ein schöner Sandstein vor dem Jugendhaus wird auch optisch noch lange an dieses Jubiläum erinnern. Snieders dankte nochmals allen Helfern und Unterstützern für das Gelingen der anspruchsvollen Veranstaltungen.

Die Organisation des rund 3200 Mitglieder starken Vereins wird inzwischen von der Geschäftsstelle des Vereins geführt, die mit zwei Teilzeitkräften besetzt wurde. Entsprechendes gilt auch für die personelle Aufstockung der Gebäudereinigung. Ehrenamtliche Kräfte kümmern sich zudem um die Leitung und Organisation des Jugendhauses, der Pflege und Instandhaltung der großen Sportanlagen und den Schließdienst der Gebäude.
Froh ist man im Verein auch über die Fertigstellung der Sporthallen , wodurch die großen Engpässe für die Handballerinnen, die Tischtennissportler und die Basketball-Rollis ihr Ende gefunden haben. Auch die Fußballjugendabteilung freute sich ihre traditionelle Neujahrssportwoche wieder, wie gewohnt, durchführen zu können.
Mit dem 2.Weihnachtssingen im Stadion am 22.Dezember und dem Silvesterlauf wurde das Jahr 2019 erfolgreich abgeschlossen.

Der Verein steht weiterhin auf einem gesunden und sicheren finanziellen Fundament und ist damit für die Zukunft gut gerüstet. Ein Ziel ist hierbei die Planung und Realisierung der dringend erforderlich werdenden Aufstockung und Sanierung der Flachdachumkleidekabinen im Eingangsbereich zum Hauptplatz.

Die nächste Jahreshauptversammlung des Vereins mit Neuwahlen findet am Freitag, 27.März 2020, im Jugendhaus statt.

Abschließend konnten die wieder zahlreich erschienenen Mitglieder bei den vom Verein gestellten Getränken sowie Neujahrskuchen und „Knippeties“, das abgelaufene Jahr nochmals Revue passieren lassen.

 

Bildunterschrift: Der 1.Vorsitzende, Gerhard Snieders, bei seiner Neujahrsansprache.

Foto: W.Somberg

Gewinne – Gewinne – Gewinne

Gewinne – Gewinne – Gewinne

Du warst bei den Stadtmeisterschaften unserer Fußballabteilung und hast die Gewinnerlose verpasst???

Folgende Gewinne wurden noch nicht abgeholt:

gelb mit den Nummern:
932, 869, 992, 962, 915, 987, 892, 764, 845, 846, 913 und 959

rot mit den Nummern:
14 und 44

Die Gewinner können sich bei Johann Busmann melden unter:

05921/77253 oder 0171/4079377

1. Mannschaft überwintert auf Platz 1

1. Mannschaft überwintert auf Platz 1

Mit sehr guten 41 Punkten aus 18 Spielen und 55 geschossenen Toren bei nur 18 Gegentreffern geht die 1. Mannschaft in die Winterpause.

Damit steht unsere Elf einen Punkt vor dem SV Meppen und weitere drei Mannschaften werden im Frühjahr mit uns um den Titel spielen. Nach dem Abstieg aus der Landesliga ist es Trainer Henning Schmidt mit Co Trainer Uwe Sleeds gelungen, wieder eine schlagkräftige Truppe zu formen, die das Zeug zum Wiederaufstieg hat. Damit war nach dem unglücklichem Abstieg und der Umbruchsituation nicht unbedingt zu rechnen. Und man muß ganz klar feststellen, das haben sie gut gemacht. Mit Luca Rakers, Jonas Ekkel, Yannic Reimann, Torhüter Jelle Geesen und Yannic Panke sind gleich fünf A-Jugendliche eingebaut worden. Dazu kamen die ebenfalls noch sehr jungen Spieler Mathis Egbers und Fabian Huer. Jeder Spieler bringt Qualität mit und sie haben sich bei den Senioren bereits bewährt.

Aufgrund der Breite im Kader konnten etliche Verletzungen oder Spielerausfälle kompensiert werden. Jonas Ekkel hatte sich bereits frühzeitig verletzt nach vielversprechenden Spielen. Er wird hoffentlich nach der Winterpause ebenso wie Robin Eylerink wieder zur Verfügung stehen. Auch Marvin Zwafink hat sich wieder rangekämpft nach zwei Kreuzbandrissen. Nils Sickmann muß sich aus beruflichen Gründen verabschieden, er war eine feste Größe in der Abwehr. Gut das Lucas Völkerink wieder dabei ist. Er wird zu alter Form zurückfinden. Erfreulich auch, das Niklas Fraatz wieder voll dabei ist, jeder weiß um seine Qualitäten.

Das Mannschaftsgefüge stimmt einfach, die Stimmung ist gut und die Mannschaft ist willig und lernfähig.

Unsere erfahrenen Spieler wie Nico Prieto Falk, Janis ten Hagen, Jan Alexander Koops, Jannis Staelberg und Tobias Daalmann bilden das Grundgerüst, um diese junge Mannschaft zu führen. Chris Hölscher hat sich im zweiten Jahr bereits zu einer festen Größe im Sturm entwickelt und 14 Buden gemacht.

Im letzten Spiel vor der Winterpause konnte die Mannschaft nochmal mit einem 5:0 gegen Salzbergen voll überzeugen, nachdem sie eine Woche zuvor gegen Spelle unerwartet verloren hatte.

Wichtig war, mit einem positivem Gefühl in die Pause bis zum 08.03.2020 zu gehen. Dann kommt es gleich zum heißen Duell beim SV Meppen. Da haben wir noch etwas gut zu machen.

Die Mannschaft hat sich eine gute Ausgangslage verschafft und ich bin überzeugt, das sie alles daran setzen wird, wieder aufzusteigen.

Jürgen Menger

SV Vorwärts Nordhorn sichert sich durch 9:5 Erfolg gegen VfL Wildeshausen die Herbstmeisterschaft

SV Vorwärts Nordhorn sichert sich durch 9:5 Erfolg gegen VfL Wildeshausen die Herbstmeisterschaft

Am Samstag um 17:00 war der Tabellenvorletzte, VfL Wildeshausen, zu Gast beim Vorwärts Nordhorn. Die mit einer angeschlagenen Nummer eins angetretenen Gäste gingen durch zwei Siege in den Eingangsdoppeln, da nur das Nordhorner Spitzendoppel Andre Schramm/Gerd Heinrich ihr Spiel für sich entscheiden konnten, überraschend mit 2:1 in Führung. Im oberen Paarkreuz gewann Andre Schramm mit 3:1 und Gerd Heinrichs Gegner schenkte sein
Einzel krankheitsbedingt kampflos ab, so dass Nordhorn mit 3:2 das Heft in die Hand nahm. Im mittleren Paarkreuz gewann Wolfgang Kommessin ebenfalls mit 3:1, während Dirk Heydinger nach großem Kampf unglücklich mit 2:3 unterlag. Auch das untere Paarkreuz spielte 1:1, wobei Thomas Kunert mit 3:1 die Partie für sich entscheiden konnte, während Jens Hüsemann mit 1:3 unterlag, so dass weiterhin nur eine knappe 5:4 Führung für Nordhorn Bestand hatte. In der zweiten Einzelrunde spielte das obere Paarkreuz 1:1, doch das mittlere Paarkreuz machte den Unterschied. Wolfgang Kommessin entschied auch sein zweites Einzelspiel nach spannendem Verlauf mit 3:2 für
sich und Dirk Heydinger trug sich mit einem 3:1 Erfolg nun ebenfalls in die Punkteliste ein.

Mit einer 8:5 Führung für die Grafschafter war die Vorentscheidung gefallen.

Jens Hüsemann sorgte abschließend mit seinem 3:1 Erfolg gegen die Nummer 5 von Wildeshausen für den 9:5 Heimsieg der Nordhorner.

Im letzten Hinrundenspiel bekommt es der SV Vorwärts Nordhorn mit Quitt Ankum zu tun, wo sie am kommenden Samstag zum Auswärtsspiel antreten und dort versuchen werden, die Siegesserie fortzusetzen.

Punkte für den SV Vorwärts Nordhorn:
Schramm/Heinrich 1:0, Heydinger/Kommessin 0:1, Hüsemann/Kunert 0:1, Andre Schramm 2:0, Gerd Heinrich 1:1, Dirk Heydinger 1:1, Wolfgang Kommessin 2:0, Jens Hüsemann 1:1, Thomas Kunert 1:0

Sechster Sieg in Folge für SV Vorwärts Nordhorn

Sechster Sieg in Folge für SV Vorwärts Nordhorn

Am Samstag waren der BSV Holzhausen aus dem Osnabrücker Land zu Gast in Nordhorn. Beide Mannschaften traten in Bestbesetzung an und so entwickelte sich an diesem Nachmittag ein spannender Schlagabtausch. In den Doppelspielen konnten die Grafschafter erneut zwei Siege durch Andre Schramm/Gerd Heinrich und Jens Hüsemann/Thomas Kunert bei einer Niederlage von Dirk Heydinger/Wolfgang Kommessin mit 2:1 in Führung gehen. In der anschließenden Einzelrunde konnte Nordhorn zunächst durch zwei Erfolge von Andre Schramm und Gerd Heinrich im oberen Paarkreuz auf 4:1 davon ziehen.
Im mittleren und unteren Paarkreuz sorgten Wolfgang Kommessin und Thomas Kunert dafür, dass es mit einem 6:3 Vorsprung in die zweite Runde ging. Gerd Heinrich und Dirk Heydinger sorgten durch ihre Erfolge im oberen und mittleren Paarkreuz für die Vorentscheidung zum 8:5.

Der erste Punkt für SV Vorwärts Nordhorn an diesem Nachmittag war gesichert.

Doch der BSV Holzhausen wehrte sich und kam durch zwei Matcherfolge im unteren Drittel gegen Jens Hüsemann und Thomas Kunert auf 7:8 heran, so dass das Enddoppel über Sieg oder Unentschieden entscheiden musste.

Hier behielten Andre Schramm/Gerd Heinrich die Nerven und in einem hochklassigen Spiel mit 3:0 die Oberhand, was den knappen aber verdienten 9:7 Erfolg für Vorwärts Nordhorn bedeutete. Die Nordhorner Siegesserie hat mit dem sechsten Sieg in Folge weiterhin Bestand.

Am nächsten Samstag sind die Grafschafter beim Tabellenzweiten SV Olympia Laxten zum Spitzenspiel in Lingen zu Gast.

Punkte für den SV Vorwärts Nordhorn:
Schramm/Heinrich 2:0, Heydinger/Kommessin 0:1, Hüsemann/Kunert 1:0,
Andre Schramm 1:1, Gerd Heinrich 2:0, Dirk Heydinger 1:1, Wolfgang Kommessin 1:1, Jens Hüsemann 0:2,
Thomas Kunert 1:1

Start der Saison 2019 / 2020 der 2. Volleyball-Mannschaft

Start der Saison 2019 / 2020 der 2. Volleyball-Mannschaft

Zur neuen Saison 2019/20 überreichte J. Brinkers der zweiten Volleyballdamenmannschaft von Vorwärts Nordhorn einen neuen Satz Trikots sowie Trainingsanzüge.

Ein großes Dankeschön auch nochmal an dieser Stelle von der Mannschaft an den Sponsor Brinkers Spedition!

Von links nach rechts (oben): Isabel Vinke, Ann-Kathrin Enneking, Kyra Huth

Mitte: Gaby Veeneman (Trainerin), Nele Zecher, Kirsten Wilmsen, Lea Stegink, Laura Brinkers, Marie Brinkers, Monique Tenfelde, Reiner Russek (Trainer)

Unten: Melina Bremer, Carolin Egbers, Ann-Kristin Otte, Juliane Reiners
Es fehlten: Jula Berling, Kristina Schulz, Katharina Grobbe, Rebecca Dirks, Sarah Lambers)

Mit dem Heimspiel am 14.09.2019 wurde der Startschuss in die Saison 2019/2020 gegeben.

Am ersten Spieltag trafen wir auf die Mannschaften SCU Emlichheim V und SV Wietmarschen V. Leider verloren wir die beiden Spiele jeweils 3:0.
Aufgrund eines Aufstellungsfehlers zu Beginn des ersten Satzes gegen den SCU hatten wir Startschwierigkeiten ins Spiel zu kommen. So kam es zum ernüchternden Ergebnis von 10:25. Doch wir kämpften uns Stück für Stück wieder ins Spiel. Die beiden weiteren Sätze haben wir nur sehr knapp mit 24:26 und 22:25 verloren.

Beim zweiten Spiel gegen den SVW haben wir leider immer weiter nachgelassen, sodass Wietmarschen das Spiel klar für sich entschieden hat. (Ergebnisse 18:25, 17:25 und  14:25)

Zwischen unserem ersten und zweiten Spieltag lagen 5 Wochen, da wir einen Spieltag für ein wichtiges Ereignis verschieben mussten.

Wir haben die Hochzeit von Anki & André. Es war eine sehr schöne Feier und es macht immer viel Spaß auch außerhalb des Trainings mit der Mannschaft Zeit zu verbringen.

Auch im Bereich des Volleyballs hat sich die Digitalisierung bemerkbar gemacht. Erstmals, seit dieser Saison, wird der Spielberichtsbogen digital über ein Laptop durch das Schiedsgericht geführt.
An unserem zweiten Spieltag (19.10.2019) mussten wir uns als Schiedsgericht auch erstmal mit den Änderungen vertraut machen, was uns gut gelungen ist.

Wir haben auswärts gegen SV Hoogstede II gespielt. Das Spiel verlief sehr durchwachsen. Wir haben nur sehr schwer ins Spiel gefunden. Den ersten Satz haben wir mit 25:14 und den zweiten mit 25:18 verloren. Mit einer abgeänderten Startaufstellung im dritten Satz konnten wir den Satz, wenn auch nur knapp, für uns mit 23:25 entscheiden. Am Ende des Spiels mussten wir uns leider auch hier 3:1 geschlagen geben.

Trotz des ernüchternden Starts in die Saison trainieren wir weiter hart und fleißig, mit Blick auf unseren dritten Spieltag und gleichzeitig unser nächstes Heimspiel am 9.11.2019.

Und nun noch ein paar Worte zu unserem Team:

Der diesjährige Kader sieht auf den ersten Blick groß aus. Allerdings können wir unsere Studenten bzw. eine werdende Mama nicht vollends einplanen. So werden aus insgesamt 18 „nur“ 12 Spielerinnen.

Nele Zecher