Start der Saison 2019 / 2020 der 2. Volleyball-Mannschaft

Start der Saison 2019 / 2020 der 2. Volleyball-Mannschaft

Zur neuen Saison 2019/20 überreichte J. Brinkers der zweiten Volleyballdamenmannschaft von Vorwärts Nordhorn einen neuen Satz Trikots sowie Trainingsanzüge.

Ein großes Dankeschön auch nochmal an dieser Stelle von der Mannschaft an den Sponsor Brinkers Spedition!

Von links nach rechts (oben): Isabel Vinke, Ann-Kathrin Enneking, Kyra Huth

Mitte: Gaby Veeneman (Trainerin), Nele Zecher, Kirsten Wilmsen, Lea Stegink, Laura Brinkers, Marie Brinkers, Monique Tenfelde, Reiner Russek (Trainer)

Unten: Melina Bremer, Carolin Egbers, Ann-Kristin Otte, Juliane Reiners
Es fehlten: Jula Berling, Kristina Schulz, Katharina Grobbe, Rebecca Dirks, Sarah Lambers)

Mit dem Heimspiel am 14.09.2019 wurde der Startschuss in die Saison 2019/2020 gegeben.

Am ersten Spieltag trafen wir auf die Mannschaften SCU Emlichheim V und SV Wietmarschen V. Leider verloren wir die beiden Spiele jeweils 3:0.
Aufgrund eines Aufstellungsfehlers zu Beginn des ersten Satzes gegen den SCU hatten wir Startschwierigkeiten ins Spiel zu kommen. So kam es zum ernüchternden Ergebnis von 10:25. Doch wir kämpften uns Stück für Stück wieder ins Spiel. Die beiden weiteren Sätze haben wir nur sehr knapp mit 24:26 und 22:25 verloren.

Beim zweiten Spiel gegen den SVW haben wir leider immer weiter nachgelassen, sodass Wietmarschen das Spiel klar für sich entschieden hat. (Ergebnisse 18:25, 17:25 und  14:25)

Zwischen unserem ersten und zweiten Spieltag lagen 5 Wochen, da wir einen Spieltag für ein wichtiges Ereignis verschieben mussten.

Wir haben die Hochzeit von Anki & André. Es war eine sehr schöne Feier und es macht immer viel Spaß auch außerhalb des Trainings mit der Mannschaft Zeit zu verbringen.

Auch im Bereich des Volleyballs hat sich die Digitalisierung bemerkbar gemacht. Erstmals, seit dieser Saison, wird der Spielberichtsbogen digital über ein Laptop durch das Schiedsgericht geführt.
An unserem zweiten Spieltag (19.10.2019) mussten wir uns als Schiedsgericht auch erstmal mit den Änderungen vertraut machen, was uns gut gelungen ist.

Wir haben auswärts gegen SV Hoogstede II gespielt. Das Spiel verlief sehr durchwachsen. Wir haben nur sehr schwer ins Spiel gefunden. Den ersten Satz haben wir mit 25:14 und den zweiten mit 25:18 verloren. Mit einer abgeänderten Startaufstellung im dritten Satz konnten wir den Satz, wenn auch nur knapp, für uns mit 23:25 entscheiden. Am Ende des Spiels mussten wir uns leider auch hier 3:1 geschlagen geben.

Trotz des ernüchternden Starts in die Saison trainieren wir weiter hart und fleißig, mit Blick auf unseren dritten Spieltag und gleichzeitig unser nächstes Heimspiel am 9.11.2019.

Und nun noch ein paar Worte zu unserem Team:

Der diesjährige Kader sieht auf den ersten Blick groß aus. Allerdings können wir unsere Studenten bzw. eine werdende Mama nicht vollends einplanen. So werden aus insgesamt 18 „nur“ 12 Spielerinnen.

Nele Zecher

Spannende Meisterschaft, Bezirkspokal Viertelfinale

Spannende Meisterschaft, Bezirkspokal Viertelfinale

1.Mannschafte weiter gut im Rennen

Aufregende englische Wochen liegen hinter uns mit engen, spannenden aber auch enttäuschenden Spielen.


Um es vorweg zu nehmen, das mit 0:1 verlorene Derby war eine echte Enttäuschung. Das Spiel hatte eigentlich keinen Sieger verdient weil nahezu nichts drin war im Spiel. Das passte die Einstellung nicht, im Nachhinein hat es die Mannschaft jedoch gut weggesteckt und ganz andere Leistungen gebracht.


Wir haben zuletzt mit Eintracht, Langen und Altenlingen Mannschaften unter den ersten Fünf gespielt. Und mit Meppen und Werlte entwickelt sich ein ganz enger Kampf um die Meisterschaft.


Gegen eine starke Eintracht sind wir mit einem durchaus glücklichem Unentschieden heraus gekommen. Unsere Jungs waren wohl ein bischen überrascht von der agressiven Spielweise der Eintracht, ist jedoch mit dem Ausgleich durch Tobi Daalmann zu einem 2:2 gekommen.

In Langen standen unsere Jungs in der ersten Halbzeit mächtig unter Druck. Nico-Prieto Falk hat einfach alles gehalten. Durch eine deutliche Steigerung in der 2.Halbzeit konnte Vorwärts einen 2:1 Sieg mitnehmen und die Tabellenführung verteidigen.

Ein weiteres Spitzenspiel folgte am vergangenen Sonntag gegen eine starke Vertretung aus Altenlingen. Diese hatten am Mittwoch zuvor die Eintracht geschlagen und haben nach unserer 3:1 Führung noch ein 3:3 am Immenweg erzielt. Und das war mit den ungünstigen Gegentreffern zur Pause und direkt nach der Pause verdient gewesen. Vorwärts hatte unverständlicherweise in der zweiten Halbzeit kaum noch Möglichkeiten. Trotzdem konnte Platz 1. verteidigt werden, den es bis zur Winterpause gilt zu verteidigen.


Am gestrigen Mittwoch im Bezirkspokal hat unsere Elf mit einer sehr guten Vorstellung den Landesligisten Holthausen Biene im Pokal mit 2:0 besiegt. Trainer Henning Schmidt hatte alle Spieler aufgeboten, die bisher nicht so viele Einsatzzeiten hatten. Und alle haben es hervorragend gemacht. Damit stehen wir Ostern 2020 im Viertelfinale des Bezirkspokals und haben dann eine weite Auswärtsfahrt nach Hage bei Norddeich vor uns.

Besonders hervorzuheben ist das gestrige Comeback nach Kreuzbandriß von Lucas Völkerink. Er hat gespielt als wenn nichts gewesen wär. Ein gesunder Lucas kann in dieser Saison noch ganz wichtig werden. Zu erwähnen gilt aber auch die Leistung der aus der Jugend gekommenen Spieler Rakers, Panke und Reimann. Auf dem Niveau haben sie Zeichen gesetzt, konkurrenzfähig zu sein. Und das ist sowohl für die Jungs selbst als auch für die gesamte Mannschaft eine ganz wichtige Erkenntnis im Hinblick auf die Zukunft.

Smovey = Swing, Move and Smile

Smovey = Swing, Move and Smile

Smovey = Swing, Move and Smile

Unter diesem Motto treffen sich jeden Montag unsere Smovey-Gruppen zum Training mit den neon-grünen bzw schwarzen Smovey-Ringen.

Kurz erklärt: Bei den Smovey-Ringen handelt es sich um zwei gerippte Plastikschläuche, in denen sich jeweils vier freilaufende Stahlkugeln befinden. Durch das Schwingen und Bewegen sorgen diese Kugeln für einen vibrierenden Effekt, der in die Tiefenmuskulatur geht. Die Smovey-Ringe sind also nicht „nur“ als Sportgerät zu verwenden, sondern werden von Therapeuten sogar für die Gesundheit und das Wohlbefinden empfohlen. Lösungen von Verkrampfungen, Entlastung der Wirbelsäule und Gelenke, Verbesserung der Haltung, Vorbeugen von Verletzungen, Anregen der Fettverbrennung um hier nur einige Punkte zu nennen.
Smovey-Training ist absolut vielfältig und so gut wie für jedes Alter und jede Zielgruppe geeignet. Es kann sowohl Drinnen als auch Draußen und sogar im Wasser trainiert werden, und … Smovey-Training macht unheimlich viel Spaß!!!

Smovey-Training bei Vorwärts:
Unser einstündiges Training findet zum größten Teil im Freien rund um das Vorwärts Gelände, am Kanal sowie Richtung Stadtflur Schule statt. Wir schwingen die Ringe und walken dabei (Swing und Move). Zwischendurch bleiben wir stehen und machen Übungen für die Fitness, die Koordination oder das Gleichgewicht, denn auch diese sind Bestandteil des Smovey-Trainings. Nicht zu kurz kommen darf auch das 3. Motto „Smile“. Unterhalten und Lachen während des Trainings sind unbedingt erlaubt! In den Sommermonaten sind wir auch des öfteren einmal rund um den Vechtesee anzutreffen.
An unseren grünen bzw. schwarzen Ringen und unseren neuen einheitlichen Shirts sind wir gut zu erkennen.

Bei schlechtem Wetter gehen wir in die Vorwärts-Sporthalle zum Trainieren. Hier können dann auch Mattenübungen gemacht werden, gut für die Bauch-muskulatur.
Wer nun Lust bekommen hat, das Smovey-Training einmal auszuprobieren, kommt einfach montags ab 17 h zur Vorwärts Halle. In 14tägigem Rhythmus kann auch ab 18 h trainiert werden. Jeder ist herzlich willkommen und kann sofort mitmachen. Die Smovey-Ringe werden von Vorwärts gestellt.
Also wettergerechte Sportkleidung und bequeme Sport-/Joggingschuhe an und auf zum Smovey-Training!
Astrid Wingerath

VUZ sponsert Defibrillatoren

VUZ sponsert Defibrillatoren

Nordhorn. Auf Initiative von Vereinsmitglied Timo Hentrup hat die Vereinigung unabhängiger Zahnärzte Grafschaft Bentheim (VUZ) dem Sportverein Vorwärts Nordhorn zwei zusätzliche Defibrillatoren für das Sportgelände zur Verfügung gestellt. Die Defibrillatoren wurde am Freitagmorgen im Jugendhaus von Herrn Hentrup und Ingo Terwey, Dr. Stefanie Everding und Anke van Bentheim als Vetretern der VUZ dem Sportverein übergeben. Der Vereinsvorsitzende Gerhard Snieders bedankte sich für die großzügige Spende und teilte mit , dass der Verein durch die beiden Defi`s jetzt insgesamt drei Geräte auf dem Vereinsgelände platzieren kann, wodurch kurze Wege von allen Sportstätten gewährleistet sind. Um im Notfall bestens gerüstet zu sein, sind alle Abteilungen, Mannschaften, Trainer und Betreuer zu einer Einweisungsveranstaltung für die Defis`s am Donnerstag, 7.11., ab 19 Uhr eingeladen worden. 

Bildunterschrift: Vorwärts-Vorsitzender Gerhard Snieders, Timo Hentrup, Ingo Terwey (stellv.Vorsitzender VUZ), Dr. Stefanie Everding (Beisitzerin VUZ), Anke van Bentheim (Vorsitzende VUZ), 2.Vorsitzender Johann Büngeler (Vorwärts) bei der Übergabe im Jugendhaus. Foto: W.Somberg

U 17 Juniorinnen der JSG VV Nordhorn

U 17 Juniorinnen der JSG VV Nordhorn

Nachdem im letzten Jahr die B-Juniorinnen zum großen Teil aus Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs bestand und die C-Juniorinnen in ihrer Altersklasse alle 3 Titel auf Kreisebene gewonnen haben, entschied man sich in dieser Saison in der Bezirksliga Weser Ems anzutreten.

Die Mannschaft besteht aus 6 Spielerinnen des älteren Jahrgangs(2003) und aus 11 Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs(2004). Zudem darf in dieser Spielklasse mit 2 Spielerinnen des Jahrgangs 2002 gespielt werden. Die beiden 2002er trainieren zudem bei der Damen 1 mit. Ziel der Mannschaft ist es nicht den letzten Tabellenplatz zu belegen und sich von Spiel zu Spiel weiter zu entwickeln.

Die Mannschaft um Kapitänin Joelin Gnass wird zudem bei dem Bezirksmeisterschaften im Futsal sowie an den Hallenkreismeisterschaften im Winter teilnehmen. Im Bezirkspokal muss man in der ersten Runde zum Titelverteidiger JLZ Meppen C-Mädchen.

Topfavoriten in der Liga sind die U15 der Svgg. Aurich und die Mannschaft der Sg Andervenne/Freren, die auch Mädchen in der Mannschaft spielen haben, die bereits in der Bundesliga der B-Mädchen gespielt haben.

Das Trainerteam besteht aus Andre Riedel, Femke Düselder, Heidrun Dieler und Nele Leemhuis. In diesem Zusammenhang möchten wir uns bei unseren Sponsoren bedanken, das wir so gut eingekleidet zu den Spielen antreten können.

1. Mannschaft wieder auf Platz 1

1. Mannschaft wieder auf Platz 1

Bezirkspokal im Achtelfinale

Die 1 .Mannschaft macht weiter von sich reden und hat inzwischen 24 Punkte in 9 Spielen erreicht. Das ist schon sehr beeindruckend.

Durch den Spielausfall des härtesten Konkurrenten SV Meppen in Freren bleibt uns diese Spitzenposition erst mal erhalten.

Ein souveränes 3:0 gegen Freren im Heimspiel und ein 3:2 „Last-Minut-Sieg“ in Werlte brachten uns auf diese Position.

Freren war ein Geduldsspiel, bei dem sich die Mannschaft eine Vielzahl an Chancen erspielte. Der Gegner hatte sich aufs Verteidigen konzentriert, doch Hölscher, Daalmann und Jannis Staelberg machten den Sieg klar.

Und eben dieser Jannis Staelberg machte mit seinen zwei Treffern in Werlte den Sieg perfekt.

In der letzten Minute verwandelte unser Spielmacher einen Elfmeter zum viel umjubelten 3:2 in Werlte. Nach zweimaligem Rückstand war dieser umkämpfte Sieg sehr wichtig. Solche engen Spiele gegen einen Mitfavoriten bringen die Mannschaft weiter voran.

In der Woche konnte unsere Elf bei der Weißen Elf ebenfalls einen knappen 1:0 Sieg erringen, der uns im Achtelfinale den SV Holthausen Biene im Heimspiel beschert.

Jetzt wollen wir natürlich auch im Pokal möglichst weit kommen. Unser Bezirkspokalsieg im Endspiel gegen Kickers Emden vor einigen Jahren ist dabei immer noch Anreiz genug.

Chris Hölscher traf auch im Pokal zum entscheidenden 1:0 nach toller Vorarbeit von Yannic Reimann. Weiße Elf hatte seine bisher beste Leistung geboten und uns alles abverlangt. Doch unsere Jungs haben bis zum Schlußpfiff gegen gehalten und das Spiel über die Runden gebracht.

Drei Siege in den letzten zwei Wochen steigern das Selbstbewußtsein und schweißen die Mannschaft weiter zusammen.

Die Entwicklung der Mannschaft ist ausgesprochen positiv, so kann es weiter gehen.

Jürgen Menger

Vorbericht der 3. Damen Volleyballmannschaft

Vorbericht der 3. Damen Volleyballmannschaft


Nach unserer ersten Saison in der Kreisliga, die wir mit einem mittleren Tabellenplatz abgeschlossen haben, ist ein Umbruch der Mannschaft erfolgt. Der sowieso sehr kleine Kader musste noch den Abgang von 4 Spielerinnen hinnehmen. Für die kommende Saison wird das Team mit 6 Spielerinnen aus der alten 4. Mannschaft verstärkt. Außerdem haben wir noch eine Rückkehrerin und einen Neuzugang zu verzeichnen. So können wir in der neuen Saison auf einem Kader von 13 Spielerinnen zurückgreifen, wobei zwei Spielerinnen außerhalb studieren und dadurch nicht immer zur Verfügung stehen. In der Vorbereitung mussten wir die neuen Spielerinnen, mit dem für sie unbekannten, 5/1-System vertraut machen. Außerdem wurde die Feldverteidigung mit Blockspiel eingeführt. Die Spielerinnen sind im Training sehr engagiert und versuchen alle gestellten Anforderungen umzusetzen. Trotzdem gehen wir davon aus, dass der Start in die neue Saison nicht einfach wird. Das Ziel der Mannschaft ist der Klassenerhalt. Außerdem ist es uns wichtig, talentierte Spielerinnen auf den Einsatz in unsere erste oder zweite Damenmannschaft vorzubereiten.

Kader:

  • Zuspiel: Selen Özkan, Fynja Jürges
  • Diagonale: Leonie Meijerink, Julia Rammelkamp, Lina Jacobs
  • Hauptangreifer: Katharina ten Hagen, Anna Schmidt, Dana Brinkmann, Celina van der Sande
  • Mittelblocker: Kara Klinge, Alicia van der Sande, Lisann Wilde, Vanessa Martin (fehlt auf dem Foto)

Claudia und Jörg Temme

:

Hölscher trifft und trifft!

Hölscher trifft und trifft!

Wieder auf eine Punkt an Meppen dran.

Zwei Siege gegen Laxten und in Bentheim bringen uns in der Tabelle bis auf einen Punkt an Meppen ran, da diese mit einem 1:1 in Laxten gepatzt haben. Beim 5:1 im Heimspiel gegen Laxten traf Chris Hölscher bereits nach 2. Minuten und mußte dann leider mit einem Cut am Auge raus.

Doch nur eine Woche später war er wieder einsatzbereit und traf beim 4:0 in Bentheim wiederum mit den ersten beiden Toren. Chris hat nach sieben Spielen bereits 10 Treffer auf dem Konto. Das ist überragend. Es ist erst seine zweite Saison in der Ersten und Chris entwickelt sich zu einer festen Größe im Sturm.
Dabei hilft ihm natürlich die gesamte Mannschaft, die sich immer mehr findet und auch spielerisch immer besser wird.


Gegen Laxten war zwar das Ergebnis hoch, doch eben spielerisch war da noch Luft nach oben. Das hat sie dann in Bentheim vor allem in der zweiten Halbzeit hervorragend gemacht. Jannis Staelberg als Mittelfeldmotor findet immer mehr zu seiner alten Form zurück und lenkt das Spiel. Die erfahrenen Spieler mit den jungen Talenten bilden eine gute Mischung, die Potential hat. Und ich bin überzeugt, das dieses Potential längst noch nicht ausgeschöpft ist.

Wir haben sehr viele Spieler, die richtig gut kicken können. Der Kader bildet eine Einheit, die Stimmung ist gut und alle wollen sich verbessern.


Alle Spieler aus der Jugend haben die Qualität, um in dieser Mannschaft zu spielen. So hat jetzt zweimal Yannic Panke für den verletzten Jonas Ekkel gespielt und zwar schnörkellos überzeugend. In der Vielzahl hatten wir das seit Jahren nicht, das ist sehr erfreulich. Nunmehr ist auch klar ein Trend zu erkennen. Wir können mit dieser neu formierten Mannschaft um die Meisterschaft spielen.

Das wollen wir auch und werden alles daran setzen, es zu schaffen.

Jürgen Menger

Vorwärts Nordhorn A-2 (2019/20)

Vorwärts Nordhorn A-2 (2019/20)

hintere Reihe von links: Rainer Elfert, Luis Brengen, Luca Uhlenbusch, Yannick Elfert, Niklas Hüseman, Lorenz Hüring, Jonas Borg, Julian Moeken, Hubert Borg

mittlere Reihe von links: Patrick Lorkowski, Henner Fenbers, Kilian Lügtenaar, Dean Buscher, Louis Seifert, Seymen Kubilay

untere Reihe von links: Jan Leonhardt, Tobias Thiele, Davin Höllmann

Spielklasse 2019/20: NFV, Kreisliga Grafschaft Bentheim

Trainingszeiten: dienstags 19.15 – 20.45 Uhr freitags 18.30 – 20.00 Uhr

Kontakt: Rainer Elfert +49 177 2698129 / Hubert Borg +49 163 5670380