Volleyball Damen 2, Spiele 4 – 6 in der Bezirksliga leider missglückt

Volleyball Damen 2, Spiele 4 – 6 in der Bezirksliga leider missglückt

Nach den ersten drei Spielen mit drei Siegen und der maximalen Punktausbeute, hat uns ab dem vierten Spiel das Glück verlassen. Allerdings gehörten auch die Gegner zu den besseren der Liga. Spiel Nr. 4 absolvierten wir beim Landesligaabsteiger in Wietmarschen. Bis zum 12:11 verlief das Spiel im ersten Satz sehr ausgeglichen, dann gaben wir 5 Punkte in Folge ab und beim 16:18 noch einmal 5 Punkte in Folge. Das war am Satzende nicht mehr aufzuholen, 19:25. Auch den zweiten Satz gestalteten wir ausgeglichen, dieses mal bis zum 16:16. Dann setzte sich Wietmarschen III wieder ab bis auf 21:16 und brachte diesen Vorsprung auch ins Ziel, wieder 19:25. Der dritte Satz war dann richtig spannend. Komplett ausgeglichen. Ab dem 24:23 konnten wir dann leider vier Satzbälle nicht nutzen und verloren am Ende mit 27:29. Es bleibt aber festzuhalten, dass wir auch gegen die favorisierte Mannschaft aus Wietmarschen durchaus gut mithalten können und mit etwas Glück wäre auf jeden Fall auch ein Satzgewinn möglich gewesen, und das nicht unverdient.

SV Wietmarschen III SV Vorwärts Nordhorn II    3:0 (25:19 , 25:19 , 29:27)

 

Als nächstes war wieder Heimspieltag angesagt. Im ersten Spiel trafen wir auf den Meisterschaftsfavoriten des SV Olympia Uelsen II. Und diese wurden ihrer Favoritenrolle auch in allen Spielelementen gerecht und ließen uns nicht den Hauch einer Chance. Lediglich im ersten Satz keimte ein klein wenig Hoffnung auf, als wir einen 15:23 Rückstand bis auf 21:23 verkürzen konnten. Dann aber machte Uelsen den Sack zu. Im zweiten Satz waren wir dann völlig von der Rolle, es lief überhaupt nichts zusammen. Gerade einmal 7 Punkte konnten wir erzielen, 7:25. In den dritten Satz kamen wir dann besser rein, konnten uns sogar eine 7:2 Führung erspielen. Aber leider ging diese genau so schnell wieder verloren. Es war einfach nicht unser Tag und Uelsen spielte konsequent seine Stärken aus. Auch der dritte Satz ging mit 13:25 deutlich an den Favoriten.

 

Im zweiten Spiel empfingen wir dann den SV Union Lohne III. Und wenn es einen „Angstgegner“ für uns gibt, dann ist es diese Truppe aus Lohne. In den zurückliegenden Jahren wurden beinahe sämtliche Spiele mit 0:3 verloren, obwohl man gefühlt eine gleichwertige und in dieser Saison vielleicht sogar eine etwas stärkere Mannschaft aufbieten kann, als die Gäste aus Lohne. Dementsprechend ging es auch gut los. 12:6, 18:12, alles nach Plan. Doch dann ein kurzer Aussetzer, Lohne kommt auf 18:17 ran. Bis zum 25:24 halten wir diesen kleinen Vorsprung und haben Satzball, schaffen es aber nicht und verlieren tatsächlich am Ende mit 25:27. Im zweiten Satz war bis zum 14:14 noch alles ausgeglichen. Dennoch haben wir nie so richtig zu unserem Spiel gefunden. Es wirkte alles sehr verkrampft, Abstimmungsprobleme und viele verschlagene Angaben machten uns das Leben schwer. Und so kam es, dass Lohne 10 Punkte in Folge nachlegen konnte bis zum 14:24. Keine Chance mehr, 15:25. Tja, und der Spielverlauf des dritten Satzes ist quasi eine Kopie des ersten Satzes. Bis zum 18:12 alles planmäßig, dann holt Lohne bis zum 19:18 auf, beim 25:24 haben wir Satzball und verlieren am Ende mit 26: 28. Es war definitiv nicht unser Tag und wir waren nicht in der Lage, den Mythos vom „Angstgegner“ zu bezwingen.

 

SV Vorwärts Nordhorn II  SV  Olympia Uelsen II   0:3 (21:25 ,   7:25 , 13:25)

SV Vorwärts Nordhorn II   SV Union Lohne III                                           0:3 (25:27 , 15:25 , 26:28)

 

Auch wenn diese drei Spiele mit 0:3 deutlich verloren gingen, zeigen zumindest die Spiele gegen Wietmarschen und Lohne, mit drei ganz engen Sätzen, die erst in der „Verlängerung“ mit zwei Punkten verloren gingen, dass wir auch in diesen Begegnungen sehr gut mithalten können. Für die nächsten Spiele benötigen wir wieder etwas mehr Konzentration und Ausgeglichenheit auf dem Feld, dann werden wir auch wieder Spiele für uns entscheiden können.

Am Samstag, 17.11.18, folgt die nächste schwere Aufgabe in dieser Saison. Es geht gegen unsere 1. Mannschaft, bei der es bislang noch nicht so gut läuft. Allerdings gelten für Vereinsduelle immer eigene Gesetze, da sind die bisherigen Saisonleistungen nebensächlich. Um in diesem Spiel bestehen zu können, müssen wir eine konstant gute Leistung zeigen und dürfen uns keine Nachlässigkeiten erlauben.

Der Spieltag am 17.11.18 in der Kreissporthalle beginnt zu einer ungewöhnlich frühen Zeit, da wir aufgrund eines sehr schmalen Spielerkaders um einen früheren Beginn gebeten haben:

13.00 Uhr       SV Vorwärts Nordhorn I  –  SV Wietmarschen III

anschließend   SV Vorwärts Nordhorn I  –  SV Vorwärts Nordhorn II  

Rüdiger Austel